1. Startseite
  2. Podcast-Grundlagen
  3. Podcast erstellen in 9 Schritten: Komplette Anleitung

Podcast erstellen in 9 Schritten: Komplette Anleitung

In diesem Beitrag werde ich dir Schritt für Schritt erklären, wie du als Unternehmen einen erfolgreichen Podcast starten kannst, selbst wenn du bisher noch nie etwas von Hoster, Software, Hardware, Mikrofonen, Schnittprogrammen und Co. gehört hast. Podcasts lassen sich vergleichsweise einfach produzieren und erfordern weniger Zeit und Aufwand als beispielsweise Videoproduktionen. Sie erfreuen sich zudem wachsender Beliebtheit, besonders in Deutschland.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Wofür eignen sich Podcasts besonders?

Podcasts bieten die ideale Plattform, um Themen tiefgründig zu besprechen. Im Durchschnitt hören Menschen Podcastfolgen etwa 26 Minuten lang – das ist deutlich länger als die Aufmerksamkeitsspanne bei vielen anderen Medien. Dadurch kannst du deine Hörerinnen und Hörer wirklich intensiv mit deinen Inhalten erreichen und eine enge Beziehung aufbauen. Ein weiterer Vorteil von Podcasts ist ihre Zugänglichkeit. Jeder hat heutzutage eine Podcast-App auf seinem Handy, und der Einstieg ist unkompliziert. Dies führt dazu, dass Podcasts von den Hörerinnen und Hörern oft allein, mit Kopfhörern gehört werden, was eine besonders intime Atmosphäre schafft.

👉 Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für deinen Podcast:

1. Konzeption: Der Grundstein deines Podcast Formats

Die Konzeption ist von entscheidender Bedeutung. Hier legst du fest, wie dein Podcast aussehen soll. Beachte dabei sowohl den Mehrwert für deine Hörerinnen und Hörer als auch die Marketingziele deines Unternehmens. Stelle sicher, dass die Themen spannend und relevant sind und zu deiner Zielgruppe passen. Ein Hörer-Avatar, eine fiktive Persona deines typischen Hörers, kann dir dabei helfen, den Fokus nicht zu verlieren.

2. Organisation: Strukturiert ans Werk

Organisation ist der Schlüssel. Plane im Voraus, wer welche Aufgaben übernimmt. Definiere klare Abläufe für die Vorbereitung, Aufnahme, Produktion und Veröffentlichung jeder Podcastfolge. Setze auf einen Redaktionsplan, um den Überblick zu behalten, und denke an die Organisation bei Podcasts mit Gästen oder Remote-Teilnehmern.

3. Technik: Qualität zählt

Die Aufnahmetechnik mag anfangs verwirrend erscheinen, aber sie ist leicht zu verstehen. Für eine Soloaufnahme benötigst du ein gutes Mikrofon, einen passenden Recorder, Kopfhörer und einen ruhigen Raum. Bei Aufnahmen mit Gästen vor Ort oder Remote-Gesprächen sind dynamische Gesangsmikrofone ideal, und du benötigst auch für deine Gäste geeignete Mikrofone und Software.

4. Recherche: So findest du spannende Themen

In diesem Schritt geht es darum, eure Podcast-Themen gründlich zu recherchieren. Ihr habt bereits im Redaktionsplan festgelegt, worüber ihr sprechen möchtet. Jetzt ist es wichtig, euch gut vorzubereiten. Erstellt einen Gesprächsleitfaden, der die spannendsten Fragen zu euren Themen enthält. Diese Fragen helfen euch, euch optimal auf die Gespräche vorzubereiten. Achtet darauf, euch gründlich über die Themen zu informieren – nicht nur durch Wikipedia, sondern auch durch Interviews, TV-Beiträge, Foren oder Diskussionen in sozialen Medien. Euer Ziel ist es, einen lebendigen Einstieg zu finden, der eure Hörerinnen und Hörer sofort fesselt.

5. Gut vorbereitet in die Aufnahme

Sobald ihr gut vorbereitet seid, geht es darum, die technische Seite vorzubereiten. Stellt sicher, dass eure Aufnahmetechnik funktioniert und euer Gast mit der Technik vertraut ist. Bei Remote-Aufnahmen überprüft die Technik auf der Seite eures Gastes, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft. Ein reibungsloser Ablauf der Aufnahme ist entscheidend.

Startet die Aufnahme frühzeitig und sorgt dafür, dass alles reibungslos verläuft. Selbst wenn ihr euch während der Aufnahme verhaspelt, ist das kein Problem. Macht einfach eine kurze Pause und setzt bei der Frage neu an. Später könnt ihr solche Stellen im Schnitt bearbeiten. Stellt sicher, dass ihr nach der Aufnahme alle Dateien sichert, um eventuellen Datenverlust zu vermeiden.

6. Produktion deiner ersten Folge

Die Produktion ist der Schritt, in dem ihr eure Aufnahme bearbeitet, schneidet und optimiert. Entfernt längere Pausen, Versprecher und Füllwörter. Passt den Pegel der Aufnahme an und führt ein Mastering durch, um den Klang zu verbessern. Fügt das Intro und das Outro hinzu, um eure Podcast-Folge professionell abzurunden. Während ihr viele dieser Schritte selbst durchführen könnt, empfiehlt es sich, die Produktion an professionelle Dienstleister wie kurt creative auszulagern.

7. Ein prägnantes Intro und Outro

Das Intro und das Outro sind wesentliche Bestandteile eurer Podcast-Folgen. Sie schaffen Wiedererkennungswert und verleihen eurem Podcast ein professionelles Erscheinungsbild. Nutzt dafür ein markantes Musikbett, das zum Stil eures Unternehmens passt, und eine professionelle Sprecherin oder einen professionellen Sprecher. Achtet darauf, dass das Intro und das Outro kurz und prägnant sind, um die Aufmerksamkeit der Hörerinnen und Hörer zu halten.

8. Hosting und Veröffentlichung

Wählt einen Podcast-Hoster, um eure Podcast-Folgen online zu stellen. Dieser Host speichert eure Inhalte und verteilt sie an verschiedene Plattformen wie Spotify und Apple Podcasts. Achtet darauf, die Details jeder Folge, einschließlich Audiomaterial, Beschreibungstext und Cover-Bild, hochzuladen. Verknüpft euren Hoster mit den Plattformen, um eure Folgen zu veröffentlichen.

9. Spread the word: Die Vermarktung

Die Vermarktung eures Podcasts ist entscheidend, um eure Reichweite zu erhöhen. Nutzt Social Media, um eure Folgen zu bewerben. Berücksichtigt dabei eure Zielgruppe und deren Präferenzen für bestimmte Plattformen. Bindet eure Hörerinnen und Hörer aktiv ein, indem ihr sie nach Themenwünschen fragt und ihre Fragen in euren Folgen beantwortet. Auch die Bindung zu euren Gästen kann dazu führen, dass eure Folgen weitergeteilt werden.

Mit diesen Schritten könnt ihr euren eigenen Podcast professionell produzieren und erfolgreich veröffentlichen. Denkt daran, dass ein Podcast eine kontinuierliche Weiterentwicklung erfordert. Mit Engagement, Kreativität und Ausdauer könnt ihr eure Hörerinnen und Hörer begeistern und euren Podcast erfolgreich machen.

Mini-Webinar: Die 5 größten Fehler beim Podcast Start

Folge uns in den sozialen Medien

Für Tutorials und technische Tipps:

Für Insights aus der Audiobranche: