1. Startseite
  2. Podcast-Grundlagen
  3. Lohnen sich Podcasts 2024 noch? 3 wichtige Faktoren für deinen Podcast-Erfolg

Lohnen sich Podcasts 2024 noch? 3 wichtige Faktoren für deinen Podcast-Erfolg

Immer wieder hört man die Frage: Lohnt es sich überhaupt noch, einen eigenen Podcast zu starten, insbesondere im Jahr 2024? Die Antwort darauf ist ein klares Nein – für einige Podcasts. Doch diejenigen, die es schaffen, sich im kommenden Jahr abzuheben, werden die großen Gewinner sein. In diesem Blogpost werde ich darüber sprechen, welche Faktoren und Entwicklungen in der deutschsprachigen Podcastszene relevant sind, um 2024 erfolgreich zu sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Podcasts als gleichberechtigtes Medium

Zuallererst ist es wichtig zu verstehen, dass Podcasts mittlerweile zu einem gleichberechtigten Medium geworden sind, neben anderen sozialen Medien wie Instagram, TikTok und LinkedIn. Wenn du dich für einen Podcast entscheidest, solltest du genau wissen, warum du ihn machst und ihn aus Überzeugung produzieren. Podcasts haben ihre eigenen Stärken im Vergleich zu anderen sozialen Medien, darunter eine beachtliche Aufmerksamkeitsspanne von durchschnittlich 25 Minuten pro Folge.

👉 Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für deinen Podcast:

Storytelling als Schlüssel zum Erfolg

Einst reichte es aus, einfach draufloszureden, doch heutzutage müssen Podcasts durch Storytelling überzeugen. Deine Zuhörerinnen und Zuhörer möchten eine Verbindung zu dir und deinem Inhalt spüren. Die enge Bindung zu deiner Zielgruppe wird im kommenden Jahr entscheidend sein, da der Social-Media-Raum immer voller wird. Du musst herausstechen und relevant bleiben.

Plattform-Spezifische Strategien

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Fokussierung auf einzelne Plattformen. Podcast-Plattformen wie Spotify und YouTube konkurrieren miteinander, und es ist entscheidend zu verstehen, wie jede Plattform funktioniert. Zum Beispiel ist es auf YouTube sinnvoll, Podcasts mit einer Videospur hochzuladen, um visuell ansprechend zu sein. Auch auf Plattform-spezifische Funktionen wie Kommentare und Empfehlungen solltest du achten.

Ästhetik und Produktionsqualität

Vor ein paar Jahren war die Qualität von Podcasts weniger wichtig, doch mittlerweile haben die meisten Menschen aufgerüstet. Ein gutes Mikrofon ist ein Muss, um die Erwartungen der Hörerinnen und Hörer zu erfüllen. Die Aufnahmequalität sollte ebenfalls hoch sein. Investiere in professionelle Produktion, wenn nötig.

Ein Gesamtcheck für deinen Podcast

Die Feiertage zwischen 2023 und 2024 bieten eine gute Gelegenheit, deinen Podcast auf Herz und Nieren zu prüfen. Überlege, wie du deine Inhalte präsentierst, wie du die Plattformen optimal nutzt und wie du die Qualität deiner Produktion verbessern kannst. Dieser Gesamtcheck wird sicherstellen, dass dein Podcast relevant bleibt und sich von der Konkurrenz abhebt.

Insgesamt lohnt es sich also immer noch, einen eigenen Podcast zu starten, vorausgesetzt, du investierst Zeit und Mühe in Storytelling, Plattformstrategien, Ästhetik und Produktionsqualität. Der Podcast-Markt mag wettbewerbsintensiver geworden sein, aber diejenigen, die diese Faktoren berücksichtigen, werden im Jahr 2024 definitiv erfolgreich sein. Viel Erfolg mit deinem Podcast im kommenden Jahr!

Mini-Webinar: Die 5 größten Fehler beim Podcast Start

Folge uns in den sozialen Medien

Für Tutorials und technische Tipps:

Für Insights aus der Audiobranche: