1. Startseite
  2. Podcast-Software
  3. Der Aufstieg der Videopodcasts: So erstellst du einen Podcast mit Video auf YouTube und Spotify

Der Aufstieg der Videopodcasts: So erstellst du einen Podcast mit Video auf YouTube und Spotify

Heute sprechen wir über den aufstrebenden Trend, Podcasts nicht nur in Audioform, sondern auch mit Video zu veröffentlichen. Dieser Trend ist nicht nur auf YouTube, sondern auch auf Plattformen wie Spotify immer beliebter geworden. In diesem ausführlichen Tutorial erklären wir dir, wie du deinen Podcast sowohl auf YouTube als auch auf Spotify mit Video hochladen kannst.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Mehr Informationen

Warum Videopodcasts?

Zunächst einmal fragst du dich vielleicht, warum überhaupt Videopodcasts? Audio-Podcasts sind beliebt, weil sie einfach zu produzieren sind. Du musst dir keine Gedanken über Beleuchtung, Hintergrund oder visuelle Elemente machen. Bei Audio-Podcasts konzentrierst du dich einfach auf die Stimme und das gesprochene Wort. Das macht sie zugänglich und leicht verständlich.

Aber viele Menschen nehmen ihre Audio-Podcasts jetzt auch remote auf, und dabei sieht man sich automatisch als Video auf dem Bildschirm. Warum also nicht dieses Video aufnehmen und den Podcast in Videoform veröffentlichen? Das hat einige Vorteile, denn du hast nicht nur den Hörkanal, sondern auch einen visuellen Kanal. Das macht den Podcast noch ansprechender und bietet deinen Zuhörerinnen und Zuhörern die Möglichkeit, mehr von den Gästen und dir als Moderator oder Moderatorin zu sehen.

👉 Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für deinen Podcast:

Verschiedene Aufnahmemöglichkeiten

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie du überhaupt einen Videopodcast aufnehmen kannst. Es gibt zwei verschiedene Varianten: die Vor-Ort-Aufnahme und die Remote-Aufnahme.

Bei der Vor-Ort-Aufnahme benötigst du zunächst das gleiche Equipment wie für einen reinen Audio-Podcast. Du benötigst Mikrofone für dich und deine Gäste sowie einen Recorder, an den du die Mikrofone anschließt, um die Audioaufnahme zu erstellen. Zusätzlich benötigst du Kameras, um das Videobild aufzunehmen. Anschließend schneidest du die beiden Kanäle, Audio und Video, zusammen.

Die Remote-Aufnahme ist eine einfachere Lösung, bei der du und deine Gäste an verschiedenen Orten sind und euch über das Internet zusammenschaltet. Hierfür eignet sich ein Programm wie Riverside besonders gut, da es eine gute Tonübertragung und Aufnahmequalität bietet.

Die Rolle des Podcast Hosters

Nachdem du deine Videopodcast-Aufnahmen fertiggestellt und exportiert hast, ist es an der Zeit, sie auf Podcast-Plattformen zu veröffentlichen. Wir werden uns zunächst ansehen, wie das bei Spotify funktioniert. Dafür benötigst du einen Podcast Hoster, auf dem deine Podcastaufnahmen gespeichert sind und von dort aus an Podcast-Apps weitergeleitet werden.

Veröffentlichen bei Spotify

Hier sind die Schritte, um deinen Videopodcast auf Spotify zu veröffentlichen:

  1. Melde dich bei Spotify für Podcaster an und lade deine Videopodcast-Folge hoch.

  2. Gib den Titel und die Beschreibung der Folge ein.

  3. Wähle aus, ob du die Folge sofort veröffentlichen möchtest oder zu einem späteren Zeitpunkt.

  4. Du kannst auch das Podcast-Cover und weitere Informationen hinzufügen.

  5. Überprüfe und veröffentliche deine Podcastfolge.

Nachdem deine Folge hochgeladen ist, dauert es in der Regel etwa 20 Minuten, bis sie auf Spotify verfügbar ist.

Veröffentlichen bei YouTube

Jetzt wollen wir uns anschauen, wie du deinen Videopodcast auf YouTube hochladen kannst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, abhängig von deinen Vorlieben und Anforderungen.

  1. Du kannst ein fertig geschnittenes Video direkt bei YouTube hochladen, indem du in deinem YouTube Studio auf “Videos hochladen” klickst.

  2. Du gibst Titel und Beschreibung ein und fügst Tags hinzu, um dein Video auffindbar zu machen.

  3. Du kannst auch eine Podcast-Playlist erstellen, um sicherzustellen, dass deine Videos in der YouTube Music-App als Podcast angezeigt werden.

  4. Wenn du auf das Video-Bild verzichten kannst, bietet YouTube jetzt auch die Möglichkeit, deinen RSS-Feed von deinem Podcast-Hoster direkt mit YouTube zu verknüpfen. Dadurch werden deine Podcast-Folgen automatisch auf YouTube veröffentlicht.

Zusätzliche Services

Wenn dir dieser Prozess zu komplex erscheint, bieten wir bei kurt creative auch Dienstleistungen wie die Einrichtung deines Podcast Hosters und die professionelle Gestaltung deines YouTube-Kanals an. So kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren, während wir uns um die technischen Details kümmern.

Wir hoffen, dass dieser Blogpost dir geholfen hat, einen Überblick darüber zu bekommen, wie du deinen Videopodcast sowohl auf Spotify als auch auf YouTube veröffentlichen kannst. Videopodcasts bieten eine großartige Möglichkeit, deine Inhalte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und ein noch ansprechenderes Erlebnis für deine Zuhörerinnen und Zuhörer zu schaffen.

Mini-Webinar: Die 5 größten Fehler beim Podcast Start

Folge uns in den sozialen Medien

Für Tutorials und technische Tipps:

Für Insights aus der Audiobranche: