Beispiele für Telefonansagen

Du suchst nach Inspiration für deine Telefonansagen? Wir geben dir hier ein paar Beispiele dafür, in welchen Branchen du mit unseren Ansagen punkten kannst.

Übersicht nach Branchen

Klicke einfach auf die jeweilige Branche, um zum entsprechenden Artikel zu gelangen.

Agentur

Apotheke

Arztpraxis

Autohaus

Bank

Behörde

Büro / Co-Working Space

Einzelhandel

FinanzberaterIn

Handwerker

Hausverwaltung

Hotel

Immobilienmakler

IT-Service

Onlineshop

Optiker

Pflegedienst

Rechtsanwalt

Reinigungsdienst

Restaurant

Spedition

Steuerberater

Taxiunternehmen

Verlag

Versicherungsmakler

Zahnarzt

Deine Branche ist nicht dabei oder du wünschst ein Angebot?

Telefonansage für Agentur

Um eine Agentur von der Konkurrenz abzuheben, bedarf es Professionalität und Kreativität gleichermaßen. Eine Telefonansage mit Wiedererkennungswert vereint diese beiden Kompetenzen und kann dabei helfen, auch bei Abwesenheit eine enge KundInnenbindung zu gewährleisten. 

So kann man mithilfe einer Telefonansage beispielsweise darüber informieren, dass die Anruferin außerhalb der Geschäftszeiten anruft, dass sich die MitarbeiterInnen in einer Besprechung, der Mittagspause oder im Urlaub befinden. Passend zur Agentur gibt es hier kreative Lösungen, die sich von den Standardansagen unterschieden.

Beim Informieren über den Urlaubszeitraum könnte Meeresrauschen auch die Anruferin in Urlaubsstimmung versetzen, eine Werbeagentur könnte ihre Ansagen von einer bekannten Werbestimme sprechen lassen, eine junge Agentur für Musikproduktion könnte mit einer Ansage wie: “Leider hast du uns gerade nicht erreicht, weil wir die Musik zu laut aufgedreht haben. Versuch’s doch nochmal innerhalb der Geschäftszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr!” ihr Image unterstreichen. Wichtig ist hierbei, dass die Telefonansage zur spezifischen Agentur passt und diese trotz der möglichen Witze professionell wirken lässt. 

Telefonansage für Apotheke

Die Einrichtung einer eigenen Telefonansage ist sehr hilfreich für MitarbeiterInnen und KundInnen von Apotheken. Mal angenommen, eine Kundin ruft außerhalb der Geschäftszeiten an. Anstatt von einem langen Freiton in der Schwebe gelassen zu werden, wird diese direkt mit den Worten “Guten Tag! Sie rufen leider außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Versuchen Sie es doch bitte erneut von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr oder am Samstag von 9 bis 16 Uhr. Vielen Dank” begrüßt. Sofort ist die Kundin über die Öffnungszeiten der Apotheke informiert und weiß, aus welchem Grund niemand abnimmt und merkt dadurch, dass das Unternehmen gut organisiert ist.

Oft werden die Telefone auch von den ApothekerInnen am Tresen bedient. Wenn hier gerade ein KundInnengespräch stattfindet und parallel das Telefon klingelt, ist das natürlich ungünstig. Ebenso ungünstig ist es, wenn alle Telefone in Benutzung sind und die Anruferin nicht durchkommt. Hier sorgt eine Telefonansage für Klarheit.

Man kann beispielsweise um Geduld bitten, man kann die Kundin darauf hinweisen, dass es besser ist, es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen und man kann bereits Informationen zum Anliegen der Kundin und die Telefonnummer für einen späteren Rückruf entgegennehmen. Möglich ist es auch, mithilfe einer Telefonansage auf das umfassende Onlineangebot der Apotheke hinzuweisen.

All diese Telefonansagen verhelfen der Apotheke zu einer eindeutigen Kommunikation, mehr Professionalität und dadurch zu einer engeren KundInnenbindung. 

Telefonansage für Arztpraxis

Für eine Arztpraxis ist eine schnelle, direkte und verlässliche Kommunikation mit den KundInnen unerlässlich. Doch was ist, wenn eine Patientin außerhalb der Öffnungszeiten anruft? Wenn sich das Praxisteam gerade im Urlaub befindet? Wenn alle Leitungen belegt sind? 

Eine professionelle Telefonansage kann einer Arztpraxis in gewisser Weise den Rücken freihalten und den PatientInnen wichtige Informationen zur Verfügung stellen. Die Öffnungs- bzw. Urlaubszeiten können immer dann abgespielt werden, wenn jemand außerhalb der Geschäftszeiten anruft.

Somit werden die PatientInnen über den Grund des Nicht-Abnehmens informiert und wissen, wann sie erneut anrufen können. Wenn sich die Arztpraxis im Urlaub befindet, ist es vermutlich auch wichtig, die entsprechende Vertretungsärztin anzukündigen. Da es sich bei den Anrufenden mitunter um NotfallpatientInnen handelt, die eine persönliche Ansprechpartnerin benötigen, kann durch die Telefonansage über die eigene Notfallhotline oder die einer nahe gelegenen anderen Arztpraxis informiert werden. 

Ebenso können spezielle Regelungen, wie sie etwa während der derzeitigen Corona-Pandemie gelten, im Vorhinein einfach kommuniziert werden. Eine Telefonansage könnte zum Beispiel lauten: “Wir bitten Sie, ohne Begleitperson zu erscheinen, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf ausreichend Abstand zu achten. Vielen Dank.”. 

Wenn die Telefonansage für die Arztpraxis etwas ausgefeilter sein soll, ist es außerdem möglich, freie Termine über diese zu vergeben und dadurch MitarbeiterInnen zu entlasten und das Anliegen der PatientInnen zügig zu bearbeiten. Telefonansagen helfen Arztpraxen bei einer eindeutigen patientInnenfreundlichen Kommunikation in verschiedenen Belangen und sorgen für ein professionelles Arbeitsumfeld. 

Telefonansage für Autohaus

Es gibt zahlreiche Gründe für KundInnen, bei einem Autohaus anzurufen. Man möchte sich über unterschiedliche Standorte informieren oder eine mögliche Finanzierung besprechen, man möchte den Werkstattservice nutzen oder sich über neue Angebote informieren. Das bedeutet mitunter viel Organisationsarbeit für MitarbeiterInnen. Telefonansagen können dabei helfen, diese Arbeit vorab zu strukturieren und zu erleichtern. Möglich wäre es beispielsweise, die Kundin mittels der Telefonansage zu fragen, welchem Bereich sie ihr Anliegen zuordnet. Es könnte die Bereiche “Werkstattservice”, “Finanzierung”, “Angebot und Beratung” und “Service” geben.

Durch diese Vorsortierung könnte die Kundin im Anschluss direkt an die entsprechende Abteilung weitergeleitet werden, was einen Arbeitsschritt spart. Eine weitere Einteilung, die mittels der Telefonansage realisiert werden könnte ist, ob das Anliegen B2B, also Business zu Business, oder B2C, also Business zu Kunde, bezogen ist. 

Auch sinnvoll ist es, eine Telefonansage zu schalten, wenn die Kundin außerhalb der Geschäftszeiten des Autohauses anruft. Hierbei bekommt die Anruferin nicht nur Informationen darüber, warum niemand abnimmt sondern erfährt auch, wann sie es innerhalb der Öffnungszeiten erneut versuchen kann. Eine klassische Ansage wäre hierbei: “Leider rufen Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Bitte versuchen Sie es erneut von Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr oder am Samstag von 9 bis 16 Uhr. Dann sind wir gerne für sie da.”. Denkbar wäre natürlich auch eine kreative Ansage mit autospezifischen Geräuschen oder Referenzen. Wichtig ist nur, dass die Telefonansage zum Unternehmen passt und die Professionalität des Autohauses weiterhin unterstrichen wird. 

Entlastend für MitarbeiterInnen und interessant für KundInnen kann es außerdem sein, mittels der Telefonansage auf die Website des Autohauses zu verweisen, auf dem weitere Services angeboten werden. So bleibt das Unternehmen auch außerhalb der Geschäftszeiten präsent. 

Telefonansagen können Autohäusern dabei helfen, strukturiert und professionell zu arbeiten, um die KundInnenbindung zu stärken und Fragen und Anliegen schnellstmöglich beantworten zu können. 

Telefonansage für Bank

Banken stehen im engen Kontakt zu ihren KundInnen. Um diese zufriedenzustellen, bedarf es einer transparenten und direkten Kommunikation, die mittels verschiedener Medien durchgeführt wird. Doch auch in Zeiten des Internetbanking und der Nutzung diverser Apps, ist der Kontakt über das Telefon unersetzlich. Egal ob Kartensperrung, Authentifizierung, Umsatzabfrage oder Vertragsfragen – der Griff zum Telefon kann viele Gründe haben. Telefonansagen helfen MitarbeiterInnen der Bank enorm dabei, die Anliegen der KundInnen einzuteilen und diese direkt mit der entsprechenden Abteilung zu verbinden.

So könnte beispielsweise direkt nach der Begrüßung die Frage lauten: “Welchem Bereich würden Sie ihre Anfrage zuordnen? “Kartensperrung”, “Telefon-Banking”, “Beratung” oder “Weitere Services”.” Wenn es sich um eine ortsgebundene Anfrage handelt, könnten AnruferInnen durch die Angabe ihrer Postleitzahl außerdem direkt an die passende Filiale durchgestellt werden. Durch Telefonansagen können außerdem die Telefonzeiten der Bank oder die Öffnungszeiten der Filiale kommuniziert werden. Ebenso könnte ein Verweis auf die Website und die Online-Services den KundInnen behilflich sein und die MitarbeiterInnen entlasten. 

Auch Marketingelemente können in eine Telefonansage eingebaut werden, beispielsweise während die Kundin auf die nächste freie Mitarbeiterin wartet. Es kann über besonders Merkmale der Bank informiert werden, zum Beispiel: “Uns liegen nicht nur unsere Kundinnen und Kunden, sondern auch die Umwelt am Herzen. Deshalb haben wir ein nachhaltiges Geschäftsmodell entwickelt, das Mensch und Natur schützt. Mehr dazu erfahren sie auf unserer Website.”.

Telefonansagen vermitteln nicht nur Professionalität, sie erleichtern auch die Kommunikation zwischen KundInnen und MitarbeiterInnen und sind ein wichtiges Tool für jede Bank.

Telefonansage für Behörde

Für Behörden ist eine gute Organisation beim Kontakt zu den BürgerInnen unerlässlich. Aufgrund der vielfältigen Anfragen ist es hierbei sinnvoll, strukturierende Vorarbeit zu leisten, bevor die Anruferin mit einer Mitarbeiterin verbunden wird.

Dabei helfen Telefonansagen, insbesondere solche mit einem leistungsfähigen IVR-System, also einem Sprachdialogsystem, das die Menüführung durch Tastendruck oder Sprachauswahl ermöglicht.

AnruferInnen werden dann zum Beispiel bei der Bundesagenutr für Arbeit durch Fragen wie: “Welchem Bereich würden Sie Ihr Anliegen zuordnen? “Jobsuche”, “Karriere und Weiterbildung”  “Ausbildung und Studium”, “Familie und Kinder”, “Menschen mit Behinderung” mit der richtigen Ansprechpartnerin verbunden. Das spart den AnruferInnen Wartezeit und den MitarbeiterInnen einen Arbeitsschritt.

Da es in Behörden während Stoßzeiten zu einem hohen Andrang kommen kann, ist es von Vorteil, eine angenehme Warteansage zu nutzen, in der die Anruferin zum Beispiel darauf hingewiesen wird, dass alle Leitungen belegt sind und sie sich bitte noch etwas gedulden soll. Es kann auch darüber informiert werden, zu welcher Uhrzeit erfahrungsgemäß weniger Anfragen auflaufen, damit sie es dann erneut versuchen kann. Außerdem kann auf die Website und die dort angebotenen Services verwiesen werden. 

Eine Telefonansage nützt Behörden auch, wenn jemand außerhalb der Geschäftszeiten anruft. Die Anruferin erfährt direkt den Grund des Nicht-Abnehmens und weiß, wann sie es das nächste Mal versuchen kann. Ebenso möglich ist es, freie Termine, besondere Regelungen oder aktuelle Meldungen anzukündigen. So erfahren die AnruferInnen per Telefonansage im Vorhinein schon, worauf sie achten sollten.

Telefonansage helfen Behörden, die Anfragen der AnruferInnen zu strukturieren, um eine produktive Kommunikation und strukturierte Arbeitsweise zu gewährleisten.

Telefonansage für Büros / Co-Working Spaces

Büros, Gewerbeparks und Co-Working Spaces haben sehr vielfältige KundInnen, die aus unterschiedlichen Branchen kommen. Um die Anliegen dieser Menschen zu bearbeiten, sind Telefonansagen hilfreich. 

Wenn eine Kundin außerhalb der Geschäftszeiten des Büros, des Gewerbeparks oder des Co-Working Spaces anruft, erfährt diese per Telefonansage, wann sie es innerhalb der Geschäftszeiten erneut versuchen kann. In diesem Zuge könnte man außerdem nach der Telefonnummer der Kundin zum Rückruf fragen oder auf die E-Mail-Adresse verweisen.

Auch wenn während des Urlaubszeitraumes oder der Mittagspause angerufen wird, verschafft eine Telefonansage Klarheit. Ebenso können geltende Regelungen, wie sie beispielsweise während der Corona-Pandemie bestehen, mittels Telefonansage bereits im Voraus angekündigt werden. In einem Co-Working Space mit einer recht jungen Zielgruppe könnte das zum Beispiel lauten: “Wir bitten dich, die Luft, die du zum konzentrierten Nachdenken brauchst, durch eine FFP2-Maske zu beziehen und deinen NachbarInnen nicht auf die Pelle zu rücken.”. Eine Telefonansage für ein seriöses Büro oder einen Gewerbepark würde vermutlich die klassische Variante wie etwa: “ Wir bitten Sie, stets einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf ausreichend Abstand zu achten. Vielen Dank.” wählen.

In größeren Büros oder Gewerbeparks, in denen es mehrere Abteilungen gibt, kann durch eine gezielte Telefonansage ermittelt werden, welchem Bereich das Anliegen der Kundin zugeordnet wird, damit sie direkt mit der entsprechenden Zuständigen verbunden wird. Dies spart der Kundin Zeit und den MitarbeiterInnen einen Mehraufwand. 

Telefonansagen können Büros, Gewerbeparks und Co-Working Spaces dabei helfen, die Kommunikation mit den KundInnen zu optimieren und verhelfen zu einem professionellen Image.

Telefonansage für FinanzberaterIn

Für FinanzberaterInnen sind eine gute KundInnenbindung sowie ein professionelles Arbeitsumfeld enorm wichtig. Telefonansagen helfen dabei, diesen Leitlinien auch außerhalb der Geschäftszeiten Folge leisten zu können. 

Wenn eine Kundin außerhalb der Geschäftszeiten anruft oder sich das Finanzberaterbüro gerade im Urlaub befindet, kann dies mittels einer Telefonansage kommuniziert werden. Die Anruferin kann gebeten werden, zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb der Geschäftszeiten erneut anzurufen oder ihre Nummer für einen baldigen Rückruf zu hinterlassen.

Da ein wichtiger Arbeitsschritt von FinanzberaterInnen die persönliche Beratung der KundInnen ist, kann es sein, dass das Telefon zeitweise unbesetzt bleibt. Für diesen Fall ist eine Telefonansage wie “FinanzberaterIn X befindet sich gerade in einer Besprechung und kann deshalb leider nicht abnehmen. Er/Sie ruft sie gern schnellstmöglich zurück.” sinnvoll. Die Anruferin kennt direkt den Grund des Nicht-Abnehmens, erkennt die Professionalität der Finanzberaterin und fühlt sich gut aufgehoben.
Wenn es sich um ein größeres Büro für Finanzberatung mit verschiedenen Abteilungen handelt, kann es sinnvoll sein, eine Telefonansage zu schalten, bei der das Anliegen der Kundin direkt eingeordnet und an die richtige Ansprechpartnerin weitergeleitet werden kann. Es könnte beispielsweise heißen: “Welchem Bereich würden Sie ihre Anfrage am ehesten zuordnen? “Geldanlage”, “Kredite”, “Versicherungen” oder “Weiteres”. Das direkte Durchstellen ohne Umwege erleichtert die professionelle Abwicklung und beschleunigt den Prozess. 

Telefonansagen sind ein wichtiges Mittel für FinanzberaterInnen, um einen angenehmen, professionellen Umgang mit ihren KundInnen zu gewährleisten.

Telefonansage für HandwerkerIn

Das Leben von HandwerkerInnen spielt sich hauptsächlich außerhalb des Büros ab. Oft haben sie alle Hände voll zu tun und es bleibt keine Zeit, um ans Telefon zu gehen. Hierfür sind Telefonansagen sehr sinnvoll.

Wenn außerhalb der Geschäftszeiten, in der Mittagspause oder während des Urlaubszeitraumes angerufen wird, kann eine Telefonansage darüber informieren, wann das Telefon wieder besetzt sein wird. Es kann auch darum gebeten werden, die eigene Telefonnummer für einen späteren Rückruf zu hinterlassen.

Auch wenn gerade zu viel zu tun ist, um ans Telefon zu gehen, ist eine Telefonansage das direkteste Kommunikationswerkzeug, um wichtige Informationen zu übermitteln. Wenn es zum Unternehmen passt, kann man diese Art von Ansagen auch kreativ gestalten. Handelt es sich beispielsweise um einen Tischlerbetrieb, könnte eine Holzsäge im Hintergrund zu hören sein.

Um potentielle KundInnen über die angebotenen Leistungen zu informieren, könnten außerdem die Spezialgebiete des Handwerksunternehmens formuliert werden. AnruferInnen wissen durch eine Ansage wie “Wir sind Ihr Spezialistenteam für Bodenbeläge aller Art! Egal ob Parkett, Teppich, PVC oder Laminat – wir kümmern uns um alles von der Verlegung bis zur Restauration.” gleich, ob ihr Anliegen zum Unternehmen passt und spüren eine direktere Verbindung zum Unternehmen.

In einigen handwerklichen Berufen mangelt es außerdem leider an ambitionierten Auszubildenden. Eine individuelle Telefonansage, in der das eigene Ausbildungsprogramm vorgestellt wird, erreicht viele Menschen und ist ein guter Weg, ein wenig Werbung in eigener Sache zu machen.

Telefonansagen sind für HandwerkerInnen ein praktisches Mittel, um auch bei Abwesenheit mit KundInnen kommunizieren zu können, die eigenen Kompetenzen zu unterstreichen und die MitarbeiterInnen zu entlasten.

Telefonansage für Hausverwaltung

Hausverwaltungen bewältigen einen sehr großen Organisationsaufwand. Von Anfragen für Wohnungsbesichtigungen über das Melden von Schäden bis hin zu aktuellen Fragen, beispielsweise bezogen auf den Mietendeckel reichen die Anliegen der AnruferInnen. Je nachdem, ob es sich um die eigenen Häuser des Unternehmens handelt oder ob dieses die Häuser im Auftrag des Besitzers verwaltet, melden sich MieterInnen und EigentümerInnen mit verschiedenen Anliegen. Um diese Anliegen vorzusortieren und den MitarbeiterInnen die Arbeit in der Hausverwaltung zu erleichtern, können gezielte Telefonansagen geschaltet werden.

So könnte beispielsweise ein Auswahlmenü der Art: “Welchem Bereich würden Sie Ihr Anliegen am ehesten zuordnen? “Wohnungsangebote”, “Meldung von Schäden an der Wohnung”, “Beschwerde”, “Anmelden einer Untermieterin” oder “Sonstiges” dabei helfen, den Grund des Anrufs zu erfassen. Wenn es sich um eine Hausverwaltung mit mehreren MitarbeiterInnen für verschiedene Abteilungen handelt, können AnruferInnen direkt zur passenden Abteilung durchgestellt werden. Doch auch bei kleineren Unternehmen erleichtert diese Strukturierung den Arbeitsprozess.

Ebenso von Vorteil ist eine Telefonansage, wenn außerhalb der Geschäftszeiten oder während der Urlaubszeit angerufen wird. Eine solche Ansage könnt elauten: “Leider rufen Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Bitte versuchen Sie es erneut von Montag bis Freitag zwischen 8.30 Uhr und 17.30 Uhr. Vielen Dank.” Hierbei bekommt die Anruferin nicht nur Informationen darüber, warum niemand abnimmt, sondern erfährt auch, wann sie es innerhalb der Öffnungszeiten erneut versuchen kann. Dies sorgt für eine frustfreie und professionelle Kommunikation mit den MieterInnen oder VermieterInnen. 

Telefonansagen erleichtern die Organisation bei der Arbeit von Hausverwaltungen. Sie sind ein hilfreiches Tool in der erfolgreichen Kommunikation zwischen MitarbeiterInnen und KundInnen.

Telefonansage für Hotel

Es gibt viele Gründe, die Rezeption eines Hotels anzurufen: Die Kundin möchte eine Reservierung vornehmen oder ihre bestehende Reservierung stornieren, sie möchte nach freien Zimmern fragen, das Menü des hoteleigenen Restaurants erfahren oder hat andere Fragen, die den Service betreffen. 

Wenn die RezeptionistInnen allerdings gerade mit einem Gast vor Ort beschäftigt sind, zum Beispiel während des Check-Ins oder wenn alle Leitungen derzeit belegt sind, können Telefonansagen sowohl für MitarbeiterInnen als auch für AnruferInnen sehr hilfreich sein.

So könnte man beispielsweise ein Menü einrichten, durch das die Anfragen der Anrufenden direkt der richtigen Abteilung zugeordnet werden können. Es könnte zum Beispiel heißen: “Welchem Bereich würden Sie ihr Anliegen am ehesten zuordnen?  “Reservierung und Stornierung”, “Verfügbarkeiten”, “Restaurant” oder “Service”.” Dadurch nimmt man MitarbeiterInnen einen Arbeitsschritt ab und KundInnen merken, dass es sich um ein gut organisiertes Hotel handelt. 

Per Telefonansage kann kommuniziert werden, wenn alle MitarbeiterInnen im Gespräch sind, sodass die Anruferin entscheiden kann, ob sie warten möchte oder es zu einem späteren Zeitpunkt erneut versucht. Außerdem kann auf die Website des Hotels verwiesen werden, anhand welcher sich vielleicht schon einige Fragen klären lassen. Wenn das Hotel Ausflugstipps für seine Gäste bereithält, ist es sinnvoll, diese über eine freundliche Telefonansage zu vermitteln. So sind AnruferInnen direkt bestens informiert und die MitarbeiterInnen können sich auf Aufgaben fokussieren, die persönlichen Kontakt erfordern. 

Telefonansagen sind für Hotels ein gutes Mittel, um eine reibungslose, organisierte und zuverlässige Kommunikation zu ihren KundInnen zu halten und erleichtern die Arbeit der MitarbeiterInnen. 

Telefonansage für ImmobilienmaklerIn

Der Wohnungsmarkt boomt in Deutschland. Viele Menschen wünschen sich ihre eigenen vier Wände, andere ziehen um und verkaufen ihre Wohnungen oder Häuser. Es ist ein heiß umkämpfter Markt, in dem ein professionelles Auftreten der ImmbolienmaklerInnen sowie eine gute Organisation erforderlich sind. 

Dabei helfen Telefonansagen. AnruferInnen können beispielsweise mithilfe eines Auswahlmenüs direkt kategorisiert und so von Anfang an gut eingeschätzt werden.

Mit einer Telefonansage wie “Interessieren Sie sich für den Kauf oder den Verkauf einer Immobilie?” weiß die Immobilienmaklerin direkt, um welche Art von Kundin es sich bei der Anruferin handelt. Auch die Kommunikation außerhalb der Öffnungszeiten funktioniert zuverlässig per Telefonansage. Ruft jemand außerhalb der Geschäftszeiten oder während des Urlaubszeitraumes an, kann dies per professioneller Telefonasange vermittelt werden. Die AnruferInnen werden darüber in Kenntnis gesetzt, warum nicht abgenommen wird und wann sie es erneut versuchen können. Es kann auch darum gebeten werden, die Nummer für einen späteren Rückruf zu hinterlassen. Diese Ansagen erzeugen direkt einen seriösen Eindruck, der Vertrauen zwischen ImmobilienmaklerInnen und KundInnen aufbaut. 

Wenn es um Finanzierungsfragen geht und das Maklerbüro in Kooperation mit einer Bank arbeitet, kann per Telefonansage über diese informiert und eventuell eine direkte Verbindung hergestellt werden.

Telefonansagen vereinfachen die Arbeit für ImmobilienmaklerInnen und helfen dabei, ein organisiertes und professionelles Arbeitsumfeld zu erschaffen.

Telefonansage für IT-Service

So könnten die Anfragen der AnruferInnen beispielsweise direkt nach der Begrüßung kategorisiert werden. Dies funktioniert durch Ansagen wie “Welchem Bereich würden Sie ihr Anliegen am ehesten zuordnen? “Informationen über Angebote und Leistungen” “Störungsmeldung”, “Legitimierung” oder “andere Services”.”

Ein reibungsloser technischer Auftritt ist für IT-Services ein Muss. Wenn KundInnen einen IT-Service kontaktieren, erwarten sie eine schnelle und professionelle Abwicklung des Anliegens. Da dies insbesondere bei Internetstörungen nicht immer online möglich ist, ist ein souveräner Telefonauftritt wichtig. Telefonansagen helfen dabei, die Kommunikation per Telefon zu optimieren.

AnruferInnen können so direkt an die richtige Abteilung weitergeleitet werden und die MitarbeiterInnen sparen sich einen Arbeitsschritt. Eine weitere Aufsplittung könnte die in Privat- oder GeschäftskundInnen sein.

Um auch außerhalb der Öffnungszeiten mit den KundInnen kommunizieren zu können, kann man eine Ansage schalten, die über die Geschäftszeiten informiert und die Kundin bittet, es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen. Wenn es sich um einen technischen Notfall handelt, könnte man außerdem über eine Notfallhotline informieren oder zum Beispiel auch auf die Erste-Hilfe-Tricks auf der Website verweisen. Wenn alle Leitungen belegt sind, kann eine angenehm gesprochene Telefonansage die Wartezeit durch spannende Informationen über das Unternehmen oder die IT-Branche verkürzen.

Telefonansagen sind ein praktisches Tool für IT-Services, um die Kommunikation mit ihren KundInnen auch abseits der Online-Kanäle systematisch zu verbessern.

Telefonansage für Spedition

Eine Spedition ist eine wahre Meisterin im Organisieren und vereint dafür verschiedene Kompetenzen. Vom Kontakt zum Händler über den Transport bis hin zum Käufer und der anschließenden Lagerung kümmern sich SpediteurInnen um logistische Leistungen aller Art. Dabei steht nicht nur Zuverlässigkeit, sondern auch Geschwindigkeit für viele Unternehmen im Vordergrund. Um diesen logistischen Aufwand zu stemmen, bedarf es gut organisierter Kommunikationskanäle. Bei der telefonischen Kommunikation sind Telefonansagen sehr hilfreich und optimieren die Arbeitsprozesse von SpediteurInnen. 

Mittels einer Telefonansage können Anfragen von AnruferInnen direkt kategorisiert und somit schneller bearbeitet werden. Es können Unterscheidungen zwischen den verschiedenen Bereichen abgefragt werden, wie beispielsweise: “Welchem Bereich würden Sie ihr Anliegen am ehesten zuordnen? “Transport”, “Umschlag”, “Lagerung” oder “Sonstiges”.” AnruferInnen können anschließend direkt mit der richtigen Ansprechpartnerin verbunden werden, was den Kommunikationsprozess erleichtert. 

Man könnte auch die Abfrage vom Lieferstatus beziehungsweise vom Standort der Ware mithilfe einer intelligenten Telefonansage automatisieren. Hierfür könnte die Spedition Sendungsverfolgungsnummern verteilen, die dem ausliefernden LKW, Schiff, Flugzeug oder anderem Verkehrsmittel zugeordnet sind. Auch wenn außerhalb der Geschäftszeiten angerufen wird, hilft eine Telefonansage bei der Kommunikation der Öffnungszeiten, was AnruferInnen zufriedener und mit dem Wissen, wann sie es erneut versuchen können, zurücklässt. 

Telefonansagen helfen Speditionen bei der Optimierung ihrer Arbeitsprozesse und bei der erfolgreichen Kommunikation mit KundInnen.

Persönliche Beratung

Du wünschst ein Angebot oder hast noch Rückfragen? Sende uns dazu eine Nachricht. Wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.